Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Perspektivwechsel: Als Teamer bei den BFD-Seminaren

Die Süntelbuche im Botanischen Garten Bonn spendet Schatten an den bis dahin nicht sehr zahlreichen Sonnentagen des Jahres 2013. So auch für Conny Walker, Bundesfreiwillige beim NABU NRW

Als Bundesfreiwillige beim nordrhein-westfälischen NABU Landesverband unterstützt Conny Walker die Arbeit der dort angesiedelten BFD-Regionalstelle West. Hier lernt sie die Tätigkeit als Teamerin bei Weiterbildungsseminaren für andere Freiwillige aus dem gesamten Bundesgebiet kennen.

Der Bundesfreiwilligendienst versteht sich als Bildungsmaßnahme und alle Bundesfreiwilligen haben Anspruch auf Seminare zur Weiterbildung. 
Doch nicht nur als Teilnehmer kann man in Genuss von Bildungstagen kommen: Conny Walker lernt als Freiwillige beim NABU Landesverband NRW in Düsseldorf  die Mitorganisation und Durchführung von Seminaren kennen.

Als ich sie treffe, besucht sie gerade mit einer Gruppe von 18 BFDlerINNEN aus dem ganzen Land den botanischen Garten in Bonn. Conny sammelt Erfahrungen im Bereich Umweltbildung und unterstützt dabei Joachim Vorneweg, den Leiter der BFD Regionalstelle West. Gemeinsam haben sie das 5-tägige Seminar "Naturschutz in der Bundesstadt Bonn" organisiert.

Durch die Stützpfeiler des Ginkobaums blickt man auf das Poppelsdorfer Barockschloss im Botanischen Garten.

"Die Unterkunft für die Teilnehmer zu organisieren ist gar nicht so einfach, weil man nicht weiß, wie viele Leute teilnehmen", berichtet Conny. 
Zudem gehören natürlich die Erstellung eines Programms, die Organisation von Referenten, Terminabsprachen und die Entwicklung eines Zeitplans zur Vorbereitung eines Seminars. 

Mit Organisatorischem starten dann auch die eigentlichen Bildungstage: Zimmer verteilen, Teilnehmer begrüßen, eine Vorstellungsrunde abhalten und natürlich gucken, dass immer alle Leute zu den verabredeten Zeiten da sind. Für Conny ist die Woche in der Bundesstadt Bonn schon das zweite Seminar, das sie unterstützend begleitet. In der zweiten Septemberwoche steht das Nächste an, dann geht es in die Eifel.

Die Rinde der Mammutbäume, wie sie auch im Botanischen Garten Bonn zu finden sind, ist feuerresistent.

In Bonn gab es vor dem Besuch im Botanischen Garten unter anderem schon eine Fledermausexkursion und eine Wanderung im Naturschutzgebiet Rodderberg, als nächstes steht ein Besuch im Bundesamt für Naturschutz auf dem Programm.

Normalerweise ist Conny aber in den Räumen des NABU NRW anzutreffen. Hier lernt sie die Aufgaben der  BFD Regionalstelle West kennen, die mehr als einhundert Freiwillige im Naturschutz im Westen der Republik betreut, und nimmt etwa Seminaranmeldungen entgegen.

Natürlich steht auch Telefondienst in der NABU-Geschäftsstelle auf dem Programm. "Ich mache alles was anfällt", sagt Conny, also beispielsweise die Post oder Telefondienst. "Alles was ich mache ist neu für mich", erklärt Conny. Sei es die Arbeitssituation Büro oder auch die Organisation und Planung von Seminaren.

"Ich weiß jetzt besser, wo meine Stärken und Schwächen liegen", resümiert sie ihre bisherige BFD-Zeit.

Lennart Frickenschmidt

Stelle suchen

Sie möchten aktiv werden? Draußen oder lieber am Schreibtisch - bei uns finden Sie die passende Stelle.